Travel blog about 186 Days in South East Asia and India

Nordostküste Bali & Gilli Inseln

TAG 11 & 12
Guten morgen Freunde,

Es ist gerade 7 Uhr. Wir sind heute schon um 6 Uhr aufgestanden um einen tollen Sonnenaufgang zu bewundern. Gerade sitze ich auf der Terrasse unserer Bambushütte. Das Meer rauscht 10 Meter vor uns, Vögel zwitschern, ab und zu kräht ein Hahn und ich schaue gerade den traditionellen Fischerbooten zu, wie sie langsam zurück zum Festland kommen. Gleich gehe ich hinunter um mir mal ihren Fang anzusehen. Ich habe erst noch überlegt zu versuchen mit den Fischern rauszufahren, aber um 4 Uhr aufstehen war mir dann doch zu früh. Maya schläft noch ein bisschen neben mir auf einem Bett, dass auf der Terrasse steht.

Gestern sind wir fast den ganzen Tag Roller gefahren. Das lag daran, dass man in den Städten wegen des Verkehrs und in den Dörfern wegen der schlechten und sehr kurvigen Straßen nicht so gut vorankommt. Außerdem haben weder Maya noch ich einen guten Orientierungssinn und so haben wir haben uns ein paar mal Verfahren was wohl auch der Hauptgrund für die lange Fahrt war. Ursprünglich wollten wir den direkten, schnelleren Weg zur Ostküste, zu dem Dorf Amed, nehmen. Letztendlich sind wir jedoch an der Küste durch kleine Dörfchen und hügeliges Land gefahren. Es hätte uns aber auch nichts besseres passieren können. Neben vielen freundlich grüßenden Balinesen war die Szenerie des Meeres und das Grün der Palmen und des Waldes unschlagbar.

Bevor wir durch einige falsche Abbiegungen an der Küstenstraße gelandet sind, haben wir uns noch Balis wichtigste Tempelanlage, Pura Besakih, angesehen. Der Tempel liegt sehr schön am größten Berg Balis, dem aktiven Vulkan Gungung Agung, von dem man auch bis zum Meer sehen kann. Leider zerstören sich die Balinesen diese tolle Attraktion selber. Durch lästige “Guides” die behaupten nur mit ihnen und dementsprechender Bezahlung dürfe man sich die Anlage genauer ansehen kommen immer weniger Touristen zu diesem Tempel. Viele Verkaufsstände sind bereits verlassen. Es ist eine Schande zu sehen, dass dieser tolle Ort durch die eigenen Leute extrem stark an Attraktivität verliert. Richtig angegangen wäre der Tempel sicher eine Goldgrube.

So, die Fischerboote kommen mit ihren kunterbunten Segeln immer näher. Ich gehe mal schauen was sie so fangen konnten. Außerdem haben wir beschlossen noch eine Nacht hier zu bleiben und heute nur zu relaxen, zu schnorcheln und, so wie gestern Abend, super lecker zu essen.

—————————————————————————–

Hey Leute,

Das mit dem relaxen, dem Schnorcheln und auch dem leckeren Essen hat super funktioniert. Unser Tag endet, wie er angefangen hat, wir liegen auf dem Bett der Bungalowterrasse und lauschen dem Meer. Gerade hat es auch ein wenig angefangen zu regnen was die ganze Situation nur noch gemütlicher macht. Zum Glück ist es der erste Regen für heute.

Um den Tag kurz zusammenzufassen:
– Pankakes mit Banane und Kokosnuss sowie verschiedene Früchte und Meerpanorama zum Frühstück
– Planung der nächsten Reiseziele, entspanntes schmökern und chillen auf gemütlichen Kissen des Hostelcafes
– Schnorcheln mit vielen bunten Fischen und Korallen an dem Wrack eines japanischen Fischerbootes
– Mittagsschläfchen auf der Terrasse unserer Bambushütte
– Leckeren fangfrischen Fisch in der lokalen warung mit einem kühlen Bier bzw. frisch gepresstem Saft

Ihr seht uns geht es bestens, ein richtiger Urlaubstag. Wir freuen uns schon die nächsten Bilder hochzuladen.

Morgen wollen wir zurück nach Ubud, aber mit dem Umweg über die weiterhin schöne Nordküste Balis. außerdem werden wie nicht wie ursprünglich abgedacht nach Java und Sumatra, sondern Richtung Osten Indonesiens auf die Inseln Lombok, Sumbawa und Flores. Dort soll es landschaftlich wesentlich schöner sein, vor allem als das sehr industrielle Java. Zudem soll es weiter östlich weniger touristisch zugehen. Von da aus überlegen wir nach Bonero zu fliegen, die Insel die zwischen Indonesien, Malaysia und (einem winzigen Teil) Brunei aufgeteilt ist.

Liebe Grüße,
Maya & Olli

—————————————————————————–

TAG 13, 14 & 15

Hola amigas y amigos, (weis nicht mal mehr ob das wirklich so geschrieben wird)

Wir haben gerade Mittag und genießen ein Cafe bzw. eine kühle Cola unter einem Schatten spendenden Pavillon. Eben haben wir in einer Seitenstraße nahe unserer Unterkunft wahnsinnig leckeres Essen gehabt. Kleine Sojasprossen, frischer Spinat, klebende Reisstücke und handgemachte Erdnusssoße serviert auf einem großen Reiscracker der als Teller gedient hat. Gegessen wird mit der Hand, eine matschige Angelegenheit wie ihr euch bei Erdnusssoße sicher vorstellen könnt.

Die letzten zwei Tage waren hauptsächlich Reisetage, was der Grund dafür ist, dass ich erst heute wieder schreibe. Vorgestern sind wir von unserer wundervollen Bungalowanlage Meditasi in Amed zurück nach Ubud und haben uns dafür die nördliche Küstenstraße ausgesucht. Da diese aber nicht mehr so spektakulär war wie die Straße zu unserem Bungalow, haben wir uns entschieden den Weg abzukürzen.

Nachdem wir in Ubud in unserem altbewährten Gerhana Hostel geschlafen und ein weiteres leckeres Frühstück hatten mussten wir uns auf den Weg zu den Gilli Inseln machen. Die Gilli Inseln sind drei kleine Inseln direkt neben Lombok (die nächste große Insel neben Bali).

Hier sind keine motorisierten Verkehrsmittel erlaubt. Boote, Fahrräder, Pferdekutschen und die eigenen Beine sind die einzigen Fortbewegungsmittel. Das ist auch vollkommen ok. Derzeit sind wir auf der größten der drei Inseln, Gilli Trawangan, die zu Fuß in 2:30 Std. umrundet werden kann. Gilli T. ist leider auch am touristischen, was der Grund dafür ist, dass wir nur eine Nacht hier geschlafen haben. Nachher um 16 Uhr fahren wir mit einem kleinen Böötchen zu der kleinsten Insel, Gilli Meno, die in nur 90 Minuten umrundet werden kann und wesentlich ruhiger sein soll.

Eins haben die sonst durchaus unterschiedlichen Inseln gemeinsam: Glasklares Wasser und kunterbunte Korallen. Die haben wir bis jetzt zwar noch nicht genauer unter die Lupe genommen, machen das aber garantiert auf Gilli M.

Mittwoch Abend fahren wir dann zurück nach Gilli T. weil wir vorhaben heute noch eine viertägige Segelschiffstour zu buchen. Finales Ziel der Reise ist Flores das uns von den balinesischen Musikern empfohlen wurde. Während der Reise werden wir voll verpflegt und halten an einigen Inseln, unter anderem auf der Insel Komodo, die für die riesigen Eidechsen, den Komodowaranen, bekannt ist. Das tolle an der Segeltour ist, dass wir genauso viel zahlen wie mit einem Billigflug. Außerdem ist Ostern feiern auf einem Segelboot auch mal was neues.

Mal schauen ob ich diesen Text gleich noch hochgeladen bekomme. Auf Gilli Meno gibt es kein Internet, der Strom fällt wohl regelmäßig aus.

Bis in ein paar Tagen,
Maya & Olli

—————————————————————————–

TAG 16 + 17

Hey Leute,

Es hat nicht funktioniert den Text noch hochzuladen. Dafür sitzen wir jetzt gerade in einem Internetcafe und stellen den Post gleich online.

Derzeit sind wir wieder auf Trawangan. Gilli Meno war ganz ok. Da wir aber durch eine lautstarke Full-Moon-Party auf der Nachbarinsel Gilli Air nicht wirklich schlafen konnten, die Dusche in unserer Unterkunft nicht funktioniert hat und wir realisiert haben, dass wir noch Wäsche waschen müssen bevor wir für vier Tage auf das Segelboot gehen, haben wir beschlossen wieder zu Gilli T. zu fahren.

Den Tag heute haben wir am Strand und meiner Hängematte verbracht. Da wir gerade beide gute Bücher lesen war das kein Problem, wir freuen uns aber schon wieder ab morgen mehr Action zu haben. Die viertägige Bootstour verspricht echt gut zu werden. Darüber werden wir dann wieder etwas ausgiebiger berichten.

Gestriges und auch heutiges Highlight war definitive das Abendessen. Ab 7 Uhr gibt es hier nämlich leckeren frischen Fisch und Garnelen, die man sich aussuchen und über Kokosnussschalen braten lassen kann. Mit dem Reis und Gemüse das dazu serviert wird ist das der reinste Festschmauß. Bedenkt man dabei noch den Preis von 2,50 – 4 € hätte man gerne einen größeren Magen um noch einen Portion zu verspeisen.

Weiteres kulinarisches Highlight sind die Ananas die man sich hier für 80 Cent kaufen kann. Diese werde im ganzen geschält und eingeritzt, so dass man das Fruchtfleisch einfach so abknabbern kann. Die Ananas bildet meistens unseren Nachmittagssnack.

So das war es erst einmal. Wir melden uns wieder aus Flores was sich in Gesprächen mit Reisenden und Locals immer mehr als gute Wahl herauskristallisiert. Vielleicht dann auch wieder mit Fotos.

Cheerio,
Maya & Olli

Advertisements

4 responses

  1. Mamas and Papas

    Hey, hey, wenn es so weiter geht, könnt ihr eure Fotos an National Geographic verkaufen. Die Einblicke in die balinesische Kultur und Natur sind einmalig!! Trotzdem sind unsere Lieblingsfotos der junge Mann mit dem Astronautenhelm und die 2 süßen Äffchen: das kleine graue … und das blonde. Achtung! Die kleinen grauen können auch beißen … die blonden allerdings auch, wenn man sie nervt.

    April 18, 2011 at 23:18

  2. Mamas and Papas

    Der Fotolink nach Tag 11-12 ist rausgeflogen – damit ist unser Joke (s. oben)irgendwie zwecklos. Gilli hin Gilli her, wir wünschen euch eine gute Seereise nach Flores … und BEWARE OF SHARKS … oder was immer noch so in den tiefen, klaren Gewässern lauert – der Osterhase ganz bestimmt nicht (Pech gehabt, der ist in der Heimat geblieben).

    April 20, 2011 at 22:45

  3. Tommy

    Maaaan, ich bin total neidisch auf euer Abenteuer. Wenn ihr wieder in Europa seid, dann bite zum Pasta-Machen nach Amsterdam!

    April 26, 2011 at 22:09

  4. Irene

    Hi Maya und Olli,
    wir sind von Maike auf eure Website aufmerksam gemacht worden und ich kann nur sagen, wir werden eure Reise mit Spannung verfolgen. Zumal Bali für unseren nächsten Trip schon anvisiert ist und wir für jeden Tipp dankbar sind.
    Weiterhin viel Spaß und passt auf euch auf.
    LG Irene

    April 27, 2011 at 15:15

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s