Travel blog about 186 Days in South East Asia and India

Phuket, Krabi & Ko Phi Phi

23/05/2011

Hey Leute,

Das Projekt Sonnenbräune ist in vollem Gange. Wir sind in Phuket und haben uns nach einer Rollertour an den hiesigen Stränden für einen der südlichsten Stränden entschieden, den Hai Han Beach. Dieser ist sehr schön gelegen mit einer Insel direkt vor der Nase und feinstem goldenen Sand. Außerdem gibt es hier keine lästigen Strandverkäufer die dir Coco-Coco oder eine original Rolex verkaufen wollen.

Derzeit ist aber grundsätzlich keine Hauptsaison was Phuket sehr angenehm macht. Es ist nicht überlaufen, es ist günstig und trotzdem sind die meisten Geschäfte noch geöffnet. Die richtige Regenzeit hat auch noch nicht angefangen. Nach ein paar Tropfen auf der Fahrt hier hin ist es meist sonnig und nur manchmal etwas bewölkt.

Morgen wollen wir mit einem Longtailboot durch die Phang-Nga Gegend schippern um uns Mangrovenwälder, bergige Insenl und Höhlen anzusehen.

So, jetzt heißt es wieder Projekt Sonnenbräune.

Liebe Grüße,
Maya & Olli

—————————————————————————–

26/05/2011

Hi Freunde,

Wir liegen am Pool eines Ressort in der Rai Leh Bucht in Krabi. Die erreicht man ausschließlich mit einem Boot, einen anderen Verkehrsanschluss gibt es nicht. Die Kalksteinfelsen und der Dschungel machen den Straßenbau unmöglich. Hauptsächlich sind hier teure Ressorts vorhanden, aber da derzeit Nebensaison ist und wir ein bisschen gesucht haben können wir es uns zwei Nächte in einem Zimmer mit Ventilator für 10 Euro bequem machen. Anschließend wollen wir schauen ob es günstiger ist von hier aus direkt nach Ko Phi Phi überzusetzen oder ob wir vorher nochmal nach Krabi-Stadt zurückfahren.

Die Bootstour durch Phang-Nga war Weltklasse. Wir konnten wunderschöne Felsformationen betrachten. Unter anderem auch die Felsen die in dem James Bond Film “The Man with the golden Gun” vorkommen. Außerdem sind wir entlang schöner im Wasser stehender Mangrovenwälder gefahren und sind mit Kajaks in Hölen mit so niedrigen Decken gepaddelt, dass wir uns teilweise flach hinlegen mussten.

Viele Grüße,
Maya & Olli

—————————————————————————–

30/05/2011

Helloooooo!

Wir haben wieder einmal einen Reisetag und sitzen in einer Fähre von Ko Phi Phi zurück nach Krabi von wo wir direkt weiter nach Ko Samui reisen werden. Wir verlassen also die Andamanenküste und landen an der südlichen Golfküste Thailands. Nach ein paar Tagen auf Ko Samui werden wir etwas Zeit auf Ko Pha-Ngan verbringen bevor wir auf Ko Tao tauchen gehen werden.

Ko Phi Phi hat uns gut gefallen. Es ist zwar wahnsinnig touristisch aber gerade in der Nebensaison noch durchaus angenehm (wenn man Nacht in seinem Zimmer nicht die Beats der Strandclubs hört). Insgesamt waren wir 4 Nächte und damit länger als ursprünglich geplant hier. Grund dafür war, dass Maya in der zweiten Nacht etwas Fieber gehabt hat und sich nicht sehr gut gefühlt hat. Die wummernde Musik vom Strand, an dem wir noch am Abend vorher gefeiert haben, hat es einem zusätzlich schwer gemacht Schlaf zu bekommen. Weil Fieber ein erstes Anzeichen einiger gefährlicher hier verbreiteter Krankheiten ist, wie zum Beispiel Malaria und Dengue-Fieber, wollten wir kein Risiko eingehen und sind in die hier ansässige kleine Klinik gefahren um Maya durchchecken zu lassen.

Da Ko Phi Phi eine verkehrsbefreite Insel ist und Maya zu schwindelig war um in der Hitze die ganze Strecke bis zur Klinik zu gehen mussten wir einen anderen Weg finden um sie dorthin zu bringen. Meine Idee mit einem Fahrrad mit zweitem Sitz auf dem Gepäckträger zu fahren, wie es sie hier überall gibt, haben wir schnell über den Haufen geworfen. Als einzige Alternative blieb letztendlich nur einen der Lastenschlepper zu fragen ob er Maya nicht die Strecke in seinem schubkarrenähnlichen Arbeitswagen transportieren könnte. Und so wurde Maya in einem Karren sitzend über die halbe Insel geschoben vorbei an zahlreichen Schaulustigen. Um nicht als versnobbter Touri zu gelten, der sich über die Insel schieben lässt, hielt sich Maya mit gequältem Gesichtsausdruck das Bein damit offensichtlich wird, dass wir auf dem Weg ins Krankenhaus sind. Im Nachhinein wünsche ich mir ich hätte es fotografisch festgehalten…

Glücklicherweise hat sich keine unserer Bedenken bestätigt, kein Malaria und kein Dengue sondern eine bakterielle Infektion im Hals die mit Antibiotika schnell behandelt ist. Damit sich Maya auskurieren konnte haben wir uns dazu entschlossen zwei Tage in einem klimatisierten Zimmer mit Fernsehen zu buchen. Die beiden letzten Tage haben wir also mit internationalen Fernsehsendern und einigen DVDs verbracht. Außerdem haben wir die Zeit genutzt wieder ein paar Bilder online zu stellen, ihr findet sie unter dem Link:

https://picasaweb.google.com/112572515373919673739/05110529BorneoPhuketPhangNgaKrabiKoPhiPhi?feat=directlink

Liebe Grüße,
Maya & Olli

Advertisements

One response

  1. Elena , you missed one of the beautiful place on you tour to India , there is a place called “golden temple ” you might have seen its pictures on google if not then see it now , it is located in amritsar , sate punjab in India , the whole state is really beautiful , you would have loved it , several tourists visit this magical place , it is just 4 or 5 hours away from delhi by train and 1 an hour by plane… I am Indian , I am really happy that you got some time out of your busy schedule to give my poor country which is rich with only religions and cultures

    July 30, 2016 at 18:17

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s