Travel blog about 186 Days in South East Asia and India

Muang Nuoy, Luang Prabang, Vang Vieng & Vientane

08/08/2011

Hallo Freunde,

Das erste mal auf unserem Trip reisen wir mit dem Zug. Gerade ist unser Schlafzug losgefahren und bringt uns innerhalb 12 Stunden über Nacht von Vientane nach Bangkok. Von da aus geht es dann am nächsten Tag direkt weiter nach Indien.

Auch wenn wir nur knapp 10 Tage in Laos waren, hat das Land doch einen bleibenden Eindruck hinterlassen. Vielleicht lag es an den meist unfreundlichen Vietnamesen, aber die Laoten kamen uns super freundlich vor. Außerdem war die Landschaft mit den vielen grünen Bergen eine Augenweide die uns davon überzeugt hat, dass wir unbedingt noch einmal nach Laos zurückkommen wollen. Motorradtouren über die tollen Bergstraßen, Kajaktouren durch die zahlreichen Flüsse und Wandertouren durch den grünen Urwald machen das zurückkehren attraktiv.

Nachdem wir in Muang Nuoy letztendlich jemanden gefunden haben der uns ein paar Euro zu unwahrscheinlich schlechten Konditionen in KIP getauscht hat, wir daraufhin ein kleines Festmahl veranstaltet und uns das kleine Dörfchen angesehen hatten, ging es am nächsten Tag nach Luang Prabang. Die von der UNESCO als Weltkulturerbe deklarierte Stadt ist zwar nicht so malerisch wie Hoi An in Vietnam, dafür aber deutlich ruhiger und atmosphärischer. Es läd dazu ein mit dem Fahrrad durch die Straßen zu radeln, öfter mal ein Käffchen zu trinken, sich abends mit leckerem gegrillten Fisch zu verwöhnen und anschließend über den Nachtmarkt mit tollen Kunstgegenständen zu schlendern.

Spaßig war auch Vang Vieng. Hier kann man sich einen Luftreifen mietet mit dem man sich einen Fluss runtertreiben lässt. Wer will stoppt unterwegs an einer der vielen Bars um ein Bierchen zu trinken und um den anderen, die an einem vorbeiziehen, zuzuwinken.

Vientane, die Hauptstadt Laos, ist bis jetzt die ruhigste Hauptstadt die wir gesehen haben in Südostasien. Es sind kaum Roller unterwegs, die Autos Hupen kaum und Stau kann man sich fast garnicht vorstellen. Gleichzeitig halten sich aber auch die Sehenswürdigkeiten in Grenzen. Nach ein paar Tempeln gab es nur noch den weit entfernten aber doch lohnenswerten Budda-Park, in dem ein Künstler seine unterschiedlichsten Steinfiguren ausgestellt hat.

Naja und nun sitzen wir gerade im Zug, gleich werden unsere Sitze in angenehme Betten umgewandelt und in zwei Tagen sind wir schon in Indien. Wir freuen uns riesig über die kommenden Wochen in denen wir von Kalkutta über Mumbai nach Delhi reisen wollen. Wir sind aber auch ein bisschen angespannt angesichts der Menschenmassen, der Strecken die wir zurück legen wollen und hauptsächlich der Armut, der wir in Indien begegnen werden. Trotzdem überwiegt die Neugierde das Land mit über einer Milliarde Einwohner kennen zu lernen.

Viele Grüße,
Maya & Olli

Neue Bilder gibt’s hier:
https://picasaweb.google.com/112572515373919673739/07130806DaLatNaTrangHoiAnHueNinhBinHanoiHaLongBayCatBaIslandSapaEtc?authuser=0&feat=directlink

Advertisements

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s